AWO-Bezirksverband bietet neue Bauschuldnerberatung an Hilfe statt Zwangsversteigerung

Paderborn (WB). Wenn der Traum vom Eigenheim zum finanziellen Albtraum wird, können Schuldnerberater helfen. In der Geschäftsstelle des AWO-Kreisverbandes Paderborn, Leostraße 45, bietet der AWO-Bezirksverband Ostewestfalen-Lippe jetzt eine spezielle Bauschuldnerberatung an.

Bieten nun auch in Paderborn eine unabhängige Bauschuldner-Beratung an (von links): Bauschuldnerberater André Blitz und Karin Hecht (Referentin Schuldnerberatung) sowie Christian Hasse (Trennungsberatung AWO-Kreisverband).

»Wenn Hausbesitzer ihre Raten wegen Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Ablauf der Zinsbindung nicht mehr bezahlen können, steht oft die Zwangsversteigerung im Raum«, berichtet Karin Hecht, Referentin für Schuldnerberatung beim AWO-Bezirksverband. Für die Besitzer sei das allerdings die schlechteste Option. »Oft lässt sich mit etwas Mühe durchaus ein besserer Weg finden.«

»Fairen« Preis erzielen

Termine:

Die nächsten Beratungstermine können für 18. September, 30. Oktober und 13. November jeweils zwischen 13 und 18 Uhr vereinbart werden. Erforderlich ist eine möglichst frühzeitige Anmeldung unter Telefon 05732/ 949541 oder per Mail an bauschuldnerberatung@awo-owl.de. Die Trennungs- und Scheidungsberatung ist unter Telefon 05251/2906621 erreichbar.

So sei es der AWO-Bauschuldnerberatung in den vergangenen Jahren oft gelungen, die Immobilien für den Besitzer zu retten oder wenigstens einen »fairen« Preis zu erzielen. Auch bei Trennung oder Scheidung sorgt die gemeinsame Immobilie oft für finanzielle Schwierigkeiten. »Viele Menschen in meinen Beratungen stehen vor genau diesem speziellen Problem«, berichtet Christian Hasse von der Trennungs- und Scheidungsberatung des AWO-Kreisverbandes. »Ich freue mich, dass ich sie nun an eine unabhängige Fachberatung verweisen und einfache Fragen durch die enge Zusammenarbeit mit dem AWO-Bezirksverband in Zukunft sogar selbst beantworten kann.«

Wirtschaftliche Situation

In der Bauschuldnerberatung werden nicht nur die Kreditverträge analysiert, sondern auch die wirtschaftliche Situation. »Oft schätzen die Leute einfach ihre Ausgaben völlig falsch ein«, so die Erfahrung von Bauschuldnerberater André Blitz. In den vertraulichen Beratungen bekäme er einen sehr tiefen Einblick in die finanzielle Situation und kläre, ob der Erhalt des Hauses realistisch sei. »Auf Wunsch unterstützen wir die Ratsuchenden auch bei dem gesamten Prozess«, erklärt André Blitz: »Von den Gesprächen mit Banken und Gläubigern, über den Verkauf und wenn nötig bis hin zum Antrag auf Privatinsolvenz.« Für die komplexen Fragestellungen seiner Beratung habe er bei Bedarf das vom Land NRW anerkannte Insolvenz- und Schuldnerberatungsteam der AWO OWL an der Hand, welche durch ihre langjährige Erfahrung im Bereich der Bauschuldnerberatung helfen konnte. Gleichzeitig plant die AWO eine Vernetzung mit den Paderborner Schuldnerberatungen.